Sinusvenenthrombosen - SHG Hirnverletzt

SHG Hirnverletzt
Direkt zum Seiteninhalt

Sinusvenenthrombosen

Definitionen
Was ist eine Sinusvenenthrombose?
Bei einer Sinusvenenthrombose bilden sich ein oder mehrere Blutgerinnsel (Thrombosen)  in den großen Sammelvenen des Gehirns. Anders als z. B. in den  Beinvenen, befinden sich in den Venen des Gehirns keine Venenklappen,  die den Blutfluss in eine Richtung lenken. Daher kann das Blut in einem  Venennetz in alle Richtungen frei fließen und sammelt sich in den  Sinusvenen. Wenn sich hier ein Blutgerinnsel bildet, wird der Abfluss  des Blutes aus dem Kopf gestört, sodass es zu einer Steigerung des  Druckes kommt, der unter Umständen zu einem Schlaganfall führt.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Zurück zum Seiteninhalt